Bockwindmühle auf der Insel in Stade

PDF

Mühle

Die Bockwindmühle, die ursprünglich aus Rethmar (heute Stadt Sehnde, Region Hannover) stammt, ist Teil des Freilichtmuseums auf der Insel und wurde im Juni 1967 dort aufgebaut. Sie kann von außen besichtigt werden.

Alte Stadtansichten von Stade zeigen, dass am Stadtrand mehrere Bockwindmühlen verteilt standen. Sie wurden nach und nach durch Holländer-Mühlen ersetzt. Durch den für Bockwindmühlen charakteristischen Hausbaum, der den Ständer und die Drehachse für den rechteckigen Mühlenkasten bildet, lässt sich die gesamte entweder per Hand oder mit einfacherer Mechanik "in den Wind" drehen. Der Mühlenstein befindet sich im oberen Teil der Mühle.

Gut zu wissen

Anreise & Parken

Anreise
Die Bockwindmühle liegt am Rande der historischen Altstadt von Stade. Von der A26 der Ausschilderung Richtung Innenstadt folgen.

Parken
Parkmöglichkeiten im ca. 500 m entfernt liegenden Parkhaus (kostenpflichtig, sonntags nicht geöffnet) sind vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel
Anreise mit dem Regionalzug aus Richtung Hamburg oder Cuxhaven möglich. Zusätzlich fährt aus Richtung Hamburg die S-Bahn-Linie 3 nach Stade. Die Bockwindmühle liegt einen kurzen Spaziergang vom Bahnhof entfernt.

Autor:in

Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V.

Organisation

Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom

In der Nähe

Unterkünfte

Sehenswertes

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.