Obsterlebnisse der Extraklasse

Äpfel selbst pflücken, Wissen testen, Obsthofexpress fahren ...

Auf Tour im Obsthof: Apfelkistenexpress, Obsthofführung und Rallye

Sie lieben Obst und wollten schon immer mal wissen, wo und wie genau es wächst? Dann kommen Sie mit auf eine fachkundige Führung über einen Obsthof! Zu Fuß oder im Apfelkisten- oder Obsthofexpress geht es durch die Obstplantagen und über die Hofanlage. Sie erfahren alles über Anbau und Vermarktung des Obstes, seine Lagerung und Sortierung sowie über Sorten und aktuelle Trends rund um den Obstanbau. Nebenher gibt´s auch viele Infos zu Altländer Traditionen und über die Kulturlandschaft Altes Land. Öffentliche Führungen finden zum Beispiel immer freitags auf dem unten beschriebenen Herzapfelhof in Jork statt, der Apfelkistenexpress tuckert beispielsweise durch die Plantagen des Obsthof Matthies in Jork-Borstel oder des Altländer Obsthofes in Hollern-Twielenfleth.

Gruppentipp: Nach einer Fahrt mit dem Traktor bietet sich ein gemütlicher Ausklang im Hofcafe an - oder Sie belegen Ihr neues Wissen nach der Führung mit einem Apfeldiplom!

Kindertipp: Obsthof Lefers und Obsthof Matthies bieten spannende Obsthofrallyes an.

>> Sie möchten mehr über die Apfelsorten im Alten Land erfahren oder wie das Obst optimal gelagert wird, dann werden Sie auf unseren Infoseiten fündig.

>> Obsthofführungen und Obsthofwanderungen

>> Altländer Apfeltage und Tag des offenen Hofes

Apfelwissen testen: Apfeldiplom, Apfelprüfung und Obsthofabitur

Was wissen Sie über Äpfel? Auf zahlreichen Obsthöfen im Obstgarten Altes Land und auch beim Obsthof Quast in Balje im Naturerlebnis Kehdingen können wissbegierige Besucher ihr Wissen und Können rund um den Apfel, seinen Anbau und sein Anbaugebiet unter Beweis stellen. Das "Apfeldiplom", das "Obsthofabitur" oder die "Kehdinger Apfelprüfung" finden meist im Anschluss an eine Obsthofführung statt, so dass das frisch erworbene Wissen direkt gefestigt und getestet werden kannn. Erkennen Sie Apfelsorten am Aussehen und am Geschmack? Und wer kann am besten Äpfel schälen, wer macht die längste Schale?  Für Gruppen sind diese lustigen Wissenstests rund um Obst immer ein geselliger Spaß und ein passender Abschluss des Besuchs auf dem Obsthof. Das "Apfeldiplom" kann im "Obstparadies Schuback" in Jork abgelegt werden, das Obsthofabitur erwerben Sie auf dem "Altländer Obsthof" in Hollern-Twielenfleth.

>> Gruppenangebote

Ein eigener Baum: Apfelbaumpatenschaften

Haben Sie sich schon immer einen eigenen Apfelbaum gewünscht? Die Blüten bewundern, das Reifen beobachten - und schließlich eigene Äpfel genießen? Die Apfelbaumpatenschaft macht es möglich! Zahlreiche Obsthöfe im Obstgarten Altes Land bieten inzwischen Apfelbaumpatenschaften an: Ob Cox Orange, Jonagored oder Elstar - die Apfelsorte suchen Sie sich aus! Und Ihr "eigener" Baum erhält sogar ein Namensschild. Rund ums Jahr werden Sie regelmäßig per Email über den Zustand "Ihres" Baumes informiert: Wächst er, blüht er, trägt er ...? Zur Blüte können Sie Ihren Baum besuchen, im Herbst all seine Äpfel ernten. Manche Höfe bieten Erntefeste an. Apfelbaumpatenschaften bieten beispielsweise der Apfelpatenhof in Jork-Hinterdeich, der Obsthof Pape in Grünendeich oder auch der Herzapfelhof in Jork an. Auch für andere Obstbäume können liebevolle Patenschaften übernommen werden - ein eigener Kirschbaum oder Zwetschenbaum ist auch wunderbar.

Der Herzapfelhof mit Herzapfelgarten in Jork

Auf dem Herzapfelhof in Jork im Obstgarten Altes Land wachsen ganz besondere Äpfel - Herzäpfel! Für diese und andere "Motiväpfel" wird der sogenannte "Bikinieffekt" ausgenutzt: Auf den noch unreifen, grünen Apfel werden Herzchen oder andere Motive geklebt, der Apfel verfärbt sich darunter während der Reife nicht mit. Und per Laser können hier sogar Namen, Firmenlogos oder Grüße auf den Apfel graviert werden! Besonders und ungewöhnlich ist auch die Obstplantage, in der die Herzäpfel wachsen: Der Herzapfelgarten, der aus der Vogelperspektive einen riesigen Herzapfel darstellt - hier wachsen über 250 verschiedene Apfelsorten! Der Herzapfelhof bietet nicht nur außergewöhnliche Äpfel an - auch fachkundige Führungen zu Fuß oder mit dem Obsthofexpress werden angeboten. Öffentliche Führungen ohne Anmeldung gibt es beispielsweise jeden Freitag zwischen April und Oktober um 18 Uhr!

Auf dem Herzapfelhof dürfen zur Erntezeit Äpfel, Kirschen, Pflaumen oder Zwetschen außerdem selbst gepflückt werden. Und wer nicht selber pflücken, trotzdem aber probieren möchte, der sollte sich die neue Herzapfelhof-Veranstaltung "Kostproben" vormerken.

Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Zwetschen - all´ diese Früchte wachsen auf dem Herzapfelhof, von jeder Frucht mehrere Sorten. Und alle haben ihre eigene Geschmacksnote! Wie soll man da seine Lieblingssorte finden? Das dachte sich auch Obstbauer Hein Lühs - und darum bietet er nun unter dem Motto "Von allem ein bisschen, aber so vielseitig und abwechslungsreich wie möglich" während der Saison von April bis Oktober an ausgewählten Sonntagen öffentliche "Kostproben" an. Neben dem puren Obst stehen dabei auch diverse Obsterzeugnisse zum Probieren bereit: Säfte, Obstbrände und -liköre, Konfitüren, Gelees und auch Leckereien wie Apfelchips, Fruchtsaftbärchen und -bonbons. Kosten Sie die Vielfalt!

Picknick unterm Apfelbaum: Obsthofpicknick

Das ist Erholung pur und Kindheitserinnerungen werden wach - genießen Sie doch mal ein Picknick unterm Apfelbaum! Breiten Sie die Picknickdecke aus oder nehmen Sie Platz auf einem liebevoll gestalteten Sitzplätzchen mitten in der Obstplantage: den Leuchtturm im Blick, Möwenkreischen im Ohr, Blütenduft in der Nase ...

Zahlreiche Obsthöfe im Obstgarten Altes Land packen extra für Sie den Picknickkorb voll mit regionalen Genüssen und halten idyllische Picknickplätze für Sie bereit.

Wo kann ich ein Picknick unter Bäumen machen? Obstparadies Schuback in Jork, Obsthof Günther Pape in Grünendeich und Herzapfelhof Lühs in Jork. Welche Obsthöfe noch bzw. wo genau ein Obsthofpicknick anbieten, erfahren Sie in den Tourist-Infos im Obstgarten Altes Land.

Sprechende Apfelkisten: Bitte Platz nehmen

Im Obstgarten Altes Land finden Sie an insgesamt acht Standorten "Geschichtekisten", die zu einer Pause einladen und Ihnen in aller Ruhe Geschichten rund um den Apfel, den Obstbau und die Kulturlandschaft Altes Land erzählen. Diese Geschichtekisten sind aus Erntegroßkisten gebaut, in denen sonst Äpfel geerntet und gelagert werden. Mit Tonanlage und Infotafeln versehen können sie nun "sprechen" und bieten damit eine ungewöhnliche Rastmöglichkeit zum Beispiel bei einer Radtour auf der Obstroute oder dem Elberadweg. Speziell für Kinder hat der clevere Apfel "Glosti" Tipps parat, eine Übersichtskarte gibt Informationen zu den einzelnen Standorten.

 

 

          Standorte:

  • Familie Völkers, Twielenflether Chaussee 62a, 21723 Hollern-Twielenfleth
  • Familie Budde, Kurze Straße 5, 21720 Grünendeich
  • Harmshof, Königreicher Straße 88, 21635 Jork-Königreich
  • Fähranleger Cranz, Estedeich 94, 21129 Cranz
  • Kirche Estebrügge, Neue Straße, 21635 Jork-Estebrügge
  • Obsthof Puurten Quast, Nincoperstraße 45, 21129 Hamburg-Neuenfelde
  • Flutdenkmal in Francop (Derzeit Obsthof Brackenburg), Hinterdeich 8, 21129 Hamburg-Francop
  • Borsteler Hafen (am Museumsschiff Annemarie), Jork-Borstel

 

Hochprozentiges aus Obst:

Natürlich können Apfel und Kirsche auch hochprozentig genossen werden. Die NORDIK Edelbrennerei & Spirituosen-Manufaktur bietet Verkostungen und Brennseminare. Die preisprämierten Obstbrände der Altländer Obstgemeinschaftsbrennerei sind nahezu in allen Hofläden zu bekommen. Die Brennereien wissen genau, wie man das erstklassige Obst in erstklassige Destillate verwandeln kann. Mehr Prozente und Kulinarisches gibt es bei Klick.

 

>> Vor dem Apfel und der Kirsche kommt die Blüte. Der Blütenticker informiert Sie über den aktuellen Stand der Apfel- und Kirschblüte.

Altes Land -Stade

Loading