Hansestadt Stade: eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands

Kleiner Stadtrundgang durch die Hansezeit Stades

Auf mehr als eine 1000jährige Geschichte blickt die Hafen- und Handelsstadt Stade am Elbnebenfluss Schwinge bereits zurück. Bis heute ist Stade wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom und des Landkreises Stade. Dänische und schwedische Herrschaft hinterließen ihre Spuren. So zeugt das Museum Schwedenspeicher am Hansehafen noch heute von der Schwedenzeit, die übrigens bei szenischen Stadtführungen durch die verwinkelten Altstadtgassen wieder höchst lebendig wird.

Begeben Sie sich auf eine Führung "Auf den Spuren der Hanse": Bei diesem einstündigen Rundgang hört so mancher mit Erstaunen, dass Stade als Hansestadt im 12. Jahrhundert sogar bedeutender war als der große Nachbar Hamburg! Übrigens wurde die große TV-Produktion "Gigant des Nordens - der Hamburger Hafen" vom Aufstieg und Fall der Hanse in Teilen in der Hansestadt Stade gedreht. Die Stader feiern einmal im Jahr den Tag der Hanse. Dabei richten die Brüderschaften das Hansemahl aus: Es gibt Laubskauf für jedermann, das traditionelle Essen der Seefahrer. Die Stader Hafensänger sorgen für nordische Unterhaltung.

Schon früher war Stades Hansehafen wirtschaftliches Herz der Hansestadt, der Handel mit Produkten aus weiten Teilen der Welt blühte. Heute präsentiert sich der Hafen mit Cafes, Restaurants und einladenden Sitzplätzen direkt am Wasser. Neben schönen Fachwerkhäusern auch das preisgekrönte und interaktive "Museum Schwedenspeicher - Hansemuseum mit Schatzkammer" Schwedenspeicher Museum, das Bürgermeister-Hintze-Haus mit seiner ungewöhnlichen Renaissance-Fassade und der historische Holzkran am Fischmarkt. Die backsteinrote Altstadt lädt zu einem Spaziergang durch mittelalterlich anmutende Gassen ein.

Entlang der Fußgängerzone reihen sich die vielen verzierten Fachwerk- und Kaufmannshäuser wie Perlen an einer Kette. In der Hansestadt Stade kann man wunderbar einkaufen - größere und kleinere Geschäfte lassen keine Einkaufwünsche offen.

Mit dem Fleetkahn die Altstadt Stades erkunden

Wer nicht zu Fuß die gemütliche Altstadt erkunden möchte, kann dies auch ideal vom Wasser aus mit einem der Fleetkähne machen. Am Holzhafen legen die kleinen Fleetkähne ab, wer es sportlicher mag steigt auf ein Stand-up-Paddling-Board und umrundet den ehemaligen Burggraben der Stader Altstadt. Zur Internationalen Gartenausstellung Hamburg in 2013 wurde der Burggraben neu hergerichtet. Fragen Sie in der Tourist-Informationen nach Fleetkahntouren und weiteren Schiffstouren wie Naturerlebnistouren mit dem Tidenkieker auf Schwinge und Elbe.

Das Beste zum Schluss: prämierte Schönheit an der Fachwerkstraße

Die Hansestadt Stade liegt an der Deutschen Fachwerkstraße: die Faszination des Fachwerkes können Sie auf 3.500 km quer durch Deutschland erleben. Übrigens wurde die Hansestadt Stade kürzlich von der GEO zu den zehn schönsten Fachwerkstädten Deutschlands gewählt. Damit ist die kleine Schwester Hamburgs in guter Gesellschaft mit Rotenburg ob der Tauber, Celle, Quedlinburg oder Esslingen.

Übernachten und Erlebnisse in Stade buchen

> Ob Montag oder Wochenende: In unseren tagesfrisch buchbaren Angeboten können Sie sich wunderbar informieren, was sie an welchem Tag unternehmen können. Haben Sie Lust auf eine Gästeführung oder eine Fleetkahnfahrt, dann werden Ihnen die Angebote rund um Stade gefallen. Mehr Tipps zu Führungen, Touren und Ausflüge finden Sie hier.

> Sie möchten in der Hansestadt Stade übernachten? Vom Hotel, Ferienwohnung bis hin zur Jugendherberge bietet das maritime Stade ein gutes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in allen Sternekategorien.

10 Dinge +, die Sie in Stade erlebt haben müssen..

Erlebnisse und Aktivitäten in Stade

Museum Schwedenspeicher

Kunsthaus Stade

Fischmarkt Stade

Stadthafen

Stade Beach & Fleetkahnfahrten

Alter Hansehafen

Ss Cosmae et Damiani und St. Wilhadi

Gästeführungen

Moorexpress

Bürgermeister-Hintze-Haus, Goebenhaus, Freilichtmuseum

An der Elbe: Ausflugsziel Stader Sand

Eine Reise in Stades Vergangenheit

Schon das Gebäude ist Geschichte: Das preisprämierte Museum befindet sich im ehemaligen schwedischen Provianthaus, direkt am alten Hansehafen. Spannend übrigens nicht nur für Kinder: eine Zeitreise durch die Epochen.

Details anzeigen

Doppelter Schatz am Hafen

Das höchste Fachwerkhaus am Wasser West ist ein typisches Kaufmanns- und Speicherhaus. Kranbalken und Speichertore geben ihm eine besondere Atmosphäre. Das Kunsthaus Stade zeigt wechselnde Ausstellungen mit Werken namhafter Künstler und garantiert einen wahren Kunstgenuss. Es genießt nicht nur in Künstlerkreisen einen herausragenden Ruf.

Details anzeigen

Das Herz der hanseatischen Kleinstadt

Wo früher Hanseschiffe entladen wurden, befinden sich heute einladende Cafés direkt am Wasser. Gleich nebenan verlocken kleine Läden in den Altstadtgassen zum entspannten Bummeln. Der großer Charme einer hanseatischen Kleinstadt.


Maritime Erlebnisse und moderne Hafencity

Moderner Stadthafen mit Hafencity. Hier können Skipper an modernen Schwimmstegen festmachen und liegen so direkt im Stadtzentrum. Viele maritime Ausflugsfahrten z.B. mit dem Tidenkieker oder der Greundiek starten von hier.


Details anzeigen

Holzhafen direkt am Burggraben

Zentral zur Altstadt und direkt am Burggraben gelegen befindet sich am Holzhafen die Ausleihstation für Kanu, Kajak und Stand-Up-Paddling-Board. Der Stade Beach kombiniert Natur mit Strand-Feeling mitten in der Stadt.
Bei schönem Wetter kann ein kaltes Getränk auf Sonnenstühlen und auf mit Sitzkissen verzierten Holzpaletten genossen werden.

Details anzeigen

Kulturdenkmal aus dem 13. Jahrhundert

Der Hansehafen ist Kulturdenkmal, schon im 13. Jahrhundert wurde das Hafenbecken angelegt. Er gilt als die älterste erhaltene Hafenanlage der Unterelbe. Zur Zeit der Hanse war der Hafen Umschlagplatz für Waren aus ganz Europa.

Die Kirchen der Stadt

St. Cosmae wurde im 13. Jahrhundert als spätromanische Saalkirche erbaut. In ihrem Inneren verzückt eine originale Arp Schnitger Orgel. Die gotische St. Wilhadi Kirche aus dem 14. Jahrhundert hat einen sehr charakteristischen schiefen Turm.

Details anzeigen

Themen- und Erlebnisführungen

Auf diesen facettenreichen Führungen tauchen Sie tief in Stader Vergangenheit ein. Ob nun mit der Frau des Apothekers, auf den Spuren der Hanse, mit "Luise Meyer" zum "blau machen"... Freuen Sie sich auf Begegnungen mit Personen aus frühreren Zeiten in Gewand und lassen sich überraschen.

Details anzeigen

Mit dem historischen Zug auf Zeitreise

Der nostalgische Zug verbindet zwischen Mai und Oktober die beiden Hansestädte Bremen und Stade. Diese traumhafte Strecke durchs Teufelsmoor ist auch bestens in Kombination mit dem Fahrrad zu erleben.
Zahlreiche Haltepunkte laden Sie zum Verweilen ein.

Details anzeigen

Viele weitere Schätze der Hansestadt Stade

Zwei malerische Kulissen am Hansehafen: das Goebenhaus - heute mit leckerem Café - und das Bürgermeister-Hintze-Haus. Ein weiterer kultureller Schatz: wie das Freilichtmuseum auf der Insel, eines der ältesten seiner Art in Deutschland.

Details anzeigen

Schiffansage, Elbe & Kaffeetrinken

Ein Besuch von Stader Sand ist ein Muss. Genießen Sie den tollen Blick auf die Elbe mit den großen Kreuzfahrtschiffen und Containerriesen. Der Leuchtturm weist den Weg.  Genießen Sie einen Kaffee und leihen Sie sich gern ein Fernglas aus.

Details anzeigen

Tauchen Sie ein in die Hansezeit Stades

Kulturgenuss in der Schwingestadt & Drehkreuz für Radfernwege

Veranstaltungen in der Hansestadt Stade

Feste feiern und Kultur erleben können Sie in Stade rund ums Jahr. Im Kultur- und Tagungszentrum Stadeum und in der Seminarturnhalle geben viele bekannte Künstler ein Gastspiel. Von den Festen unter freiem Himmel zählen die im Drei-Jahres-Rhythmus stattfindende Schwedenwoche, die mittelalterlichen Märkte und das Altstadtfest zu den Höhepunkten. Auch das Holk-Fest, das Shantychor-Teffen und das Müssen-alle-mit-Festival sind weit über die Grenzen des Landkreises Stade bekannt. Wir haben Ihnen die Top-Veranstaltungshighlights von Stade zusammen gestellt.

Alle Wege führen nach Stade: Pause am Elberadweg

Schon früher führten alle Handelswege nach Stade.
Übrigens ...
Stade hat viel für Radfahrer übrig - immerhin kreuzen sich hier vier überregionale Radfernwege: der Elberadweg, der Nordseeküsten-Radweg, der Mönchsweg und der Radrundweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“. Außerdem laden gut ausgeschilderte Rad-Rundrouten dazu ein, die Hansestadt und ihre Umgebung per Fahrrad zu entdecken. Insbesondere empfiehlt sich via Obstroute ein Abstecher ins Kerngebiet Altes Land. Obstbäume finden Sie bereits, wenn Sie die Stadtgrenze verlassen bzw. in den umliegenden Ortschaften, die noch zur Hansestadt Stade gehören.

Das Rad kann auch auf einer Fahrt mit dem historischen Moorexpress mitgenommen werden. Der Weg durch das Teufelsmoor mit dem Künstlerdorf Worpswede bis in die Hansestadt Bremen ist ein Ausflugstipp der besonderen Art. Im Winter lockt der Moorexpress mit Sonderfahrten. In der Hansestadt Stade besteht auch die Möglichkeit an den Wochenenden in der Saison Elbe-Radwanderbus zu fahren.

Stade gut mit der S-Bahn aus Hamburg oder per Metronom aus Hamburg und Cuxhaven erreichbar: Top-Ausflugsziel für Hamburg und Cuxhaven.

Ihre Tourist-Information Stade

 

Das Alte Land am Elbstrom hat nicht nur Obstbäume im Überfluss, sondern gleich zwei attraktive Hansestädte.
> Sie wollen mehr über die Hansestadt Buxtehude erfahren, dann geht hier ihre Reise weiter.


Das wird Sie sicher auch interessieren

Altes Land -Stade

Loading
<