Apfelernte im Alten Land

Erntezeit, Apfelliebe & Altländer Apfeltage

Die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom ist besonders vom Obstanbau entlang der Elbe geprägt und eine der traditionsreichsten Landschaften Norddeutschlands.

Blühende Apfelbäume tauchen das Alte Land am Elbstrom zur Frühlingszeit in ein rosarotes Meer nd der Sommer lässt die Blüten zu Äpfeln reifen. Ab Mitte August ist Erntezeit im Alten Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas mit 20 Millionen Obstbäumen!

Apfelbäume so weit das Auge reicht und dazwischen Gräben, Deiche, Kanäle mit schmucken Dörfern, prächtigen Prunkpforten und Altländer Fachwerkhäusern. Wenn sich in den Erntemonaten die Äste der Apfelbäume unter dem Gewicht der knackig-leuchtenden Früchte biegen, lohnt sich ein Besuch besonders. Mit 90 Prozent der Anbaufläche liegt der Schwerpunkt eindeutig bei Äpfeln. Fast jeder dritte deutsche Apfel stammt aus der Region. Bis in den November hinein werden die frischen Äpfel gepflückt und erfreuen Auge und Gaumen in zahlreichen Hofläden, Hofcafés oder auf einem der bunten Hoffeste. Eine Radtour durch das Alte Land auf der Obstroute ist gerade zur Erntezeit ein ganz besonderes Erlebnis! > Zur Obstanbauregion!

Die Altländer Apfel sind besonders lecker: Die Äpfel reifen durch den Einfluss des milden, feuchten Seeklimas der Nordsee und profitieren von einem ausgeglichenen Wasserhaushalt und ca. 1500 Sonnenstunden im Jahr. Dadurch entwickeln die Früchte eine dünne Schale und ein ganz besonderes Zucker-Säure-Verhältnis: die Garantie des besonderen Aromas. > Apfelsorten

Äpfel machen glücklich: Genießen Sie eine Tour durch die Obstplantagen im Apfelkistenexpress, besuchen den Herzapfelgarten, pflücken Ihre eigenen Äpfel, testen Ihr Apfelwissen oder tauchen ein in die Welt des Obstanbaus. Sogar Apfelbaumpate kann man werden. Jahreshighlight sind die Altländer Apfeltage mit Tag des offenen Hofes.
> Obstige Erlebnisse!

Radfahrspaß zwischen Obstplantagen: Radeln Sie auf der Obstroute und genießen das besondere Flair des Alten Lande mit unzähligen Obstbäumen und beazubernden Fachwerkhäusern. Die Region erscheint wie aus einem Hochglanzmagazin Landlust. > Zur Obstroute

Finden Sie die schönsten Obsthöfe mit Hofläden, Cafés oder regionale Produkte im Alten Land am Elbstrom!

 

Sie möchten Ihre Äpfel selber pflücken?

Das geht bei folgenden Obsthöfen im Alten Land nach aktuellem Tagespreis. Gerade auch für Kinder ein riesiger Spaß! Selbst Stubenhocker werden zu begeisterten Apfelbauern!

+++ Herzapfelhof Lühs - täglich ohne Anmeldung +++ Obsthof Axel Schuback - Der Apfelpatenhof hier können Äpfel vom "eigenen" Baum mit der Apfelpatenschaft gepflückt werden! +++ Obsthof Bey  Freitag, Samstag und Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr +++ Obstparadies Schuback  - Bitte nur mit telefonischer Anmeldung+++ Obsthof Lefers von Anfang September bis Ende Oktober +++ Obsthof Schröder +++ "Im Apfelgarten" - Familie Meyer  nach tel. Absprache +++ * Angaben ohne Gewähr!

 

 

>> Wir lieben unsere Äpfel

Das Lieblingsobst der Deutschen

Einfach gesund

Roter knackiger Apfelgenuss

Seeklima für die Äpfel

Gut für die Figur

Mit oder ohne Schale?

Alte Sorten, neue Sorten

Äpfel für Allergiker

Apfelernte an der Niederelbe

Expresstransport für Äpfel

Apfelgarten für Hamburg

Superfood Apfel

"One apple a day keeps the doctor away"? Ein frischer Apfel hat erstaunliche Heilwirkungen auf den Organismus. Neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen enthalten Äpfel Pektin. Für eine gesunde Ernährung sind Äpfel somit top.

 

 

19 kg im Bauch

Beim Lieblingsobst der Deutschen stehen vor allem rote und knackige Äpfel hoch im Kurs. Das knackige Kernobst schmeckt frisch und lecker und ist auch noch gesund. Der eine mag es mehr süß, der andere lieber säuerlich.

 

ein Wunder: Das knackige Kernobst schmeckt frisch und lecker und ist sehr gesund – manche Sorten sogar gesünder als andere. – Quelle: https://www.rundschau-online.de/29436726 ©2018

Nordsee und Elbe

Fruchtbares Marschland entlang der Elbe und die Nähe zur Nordsee machen die Äpfel besonders lecker: ausgewogenes Zucker-/ Säureverhältnis, eine intensive Farbenausprägung und dünne Schale. Diese leckeren Äpfel muss man haben!


Nicht alles auf Zucker

 Die Äpfel aus dem Alten Land am Elbstrom haben ein feines Säure-Zucker-Verhältnis. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten haben Äpfel aber nur mäßig viel Zucker. Vitamine, Mineralstoffe und Pektin: gut für Blutzucker und Sättigung.

Das Beste aus dem Alten Land

In der Schale des Apfels sitzen besonders viele Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe: diese enthält bis zu 70 Prozent der gesamten Vitamine. Also besser den Apfel mit der Schale zu genießen.

Elstar, Holstein Cox oder Herbstprinz

Es gibt tausende Apfelsorten die sich hinsichtlich Geschmack, Farbe, Form, Bissfestigkeit, Lagerung oder Verwendung unterscheiden: Apfel ist nicht gleich Apfel! Früher führten Äpfel poetische Namen wie "Herbstprinz"- im Zuge der "Slow-Food" kehren manch vergessene alte Sorten wieder auf den Markt zurück.

Keiner muss verzichten

Insbesondere alte Sorten sind für Allergiker geeignet. Der der regelmäßige Verzehr kann dazu führen, dass bei Apfelallergikern auch bei neueren Sorten weniger Symptome auftreten. Viele Obsthöfe haben alte Sorten im Programm.

2017 weniger Ertrag

In 2017 wurden rund 215.000 Tonnen ian der Niederelbe geerrntet. Das Wetter während der Blütezeit im April war nicht optimal mit Kälte, Nässe und Blütenfrost. Im Jahr 2016 wurden 334.000 Tonnen Äpfel im Alten Land am Elbstrom geerntet.

Kleine Trecker überall

Soweit das Auge reicht: Äpfel, kleine Bauernhöfe, Fachwerk, Erntehelfer und tuckerde kleine Trecker. Von Hamburg Blankenese ist man in 25 Minuten per Personenfähre in Cranz. Entlang der Straßen queren Apfeltransporte den Weg.

Bauernhof Hamburg mit Altländer Fachwerk

Die Erntezeit lockt nicht nur Hamburger aus der Stadt raus aufs Land. Es ist einfach idyllisch, auf den Obsthöfen  Äpfel zu pflücken oder zu kaufen. Kinder lernen wo die Äpfel wachsen. Der eigene Apfelgarten direkt vor der eigenen Tür.


Altländer Apfeltage mit Tag des offenen Hofes im Alten Land

Einmal Obstbauer sein

Sie wollten schon immer wissen, wie auf einem Obsthof gearbeitet wird? Dann besuchen Sie die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom zu den Altländer Apfeltagen im Herbst. Die Altländer Apfeltage beginnen Anfang September und enden mit dem Erntedankfest am ersten Sonntag im November. Sie stellen ein besonderes Highlight dar, Höhepunkt ist der Tag des offenen Hofes im Obstgarten Altes Land. Verschiedene Obsthöfe heißen Sie am zweiten Wochenende im September herzlich willkommen. Neben Obsthofführungen wird ein abwechslungsreiches Programm rund um den Apfel für Groß und Klein geboten. Kombinieren Sie die Apfeltage doch mit einer kleinen Fahrradtour, beispielsweise auf der Obstroute, die an verschiedenen Obsthöfen vorbeiführt. Oder noch besser, Sie fahren mit dem Fahrrad die Radroute "Per Rad von Hof zu Hof", die alle Höfe miteinander verbindet.

Was kann man erleben? Den Obstbauern über die Schulter schauen, Obsthofführung mitmachen, Kaffee & leckeren Kuchen genießen, Äpfel selber plücken (Tipp: Naschkarte), Apfelspezialitäten genießen, mit dem Apfelkistenexpress fahren.

Noch ein Tag des offenen Hofes im Sommer: Am 17. Juni 2018 gibt es einen weiteren Tag des offenen Hofes mit dem Landvolk und NDR 1 Niedersachsen: im Alten Land am Elbstrom ist von den Obsthöfen der Herzapfelhof Lühs in Jork mit von der Partie. Obst-Landleben gibt es dann aus erster Hand! #einfachmalraus

Weitere obstige Veranstaltungen im Herbst in der Region: Altländer Apfelfest in Steinkirchen am 16. September 2018 & Krönung Ollaner Appelkeunigin + Kehdinger Apfeltag am 07. Oktober 2018.

Teilnehmende Höfe am 08. und 09. September 2018

Altes Land -Stade

Loading