Was blüht denn da?

Kirsch-, Apfel-, Birnen- und Pflaumenblüte im Alten Land am Elbstrom

Der Obstgarten Altes Land verwandelt sich jedes Frühjahr in ein weiß-rosa Blütenmeer. Insgesamt wachsen hier über 18 Millionen Obstbäume. Neben Apfelbäumen blühen vor allem die Kirsch-, Birnen- und Pflaumenbäume. Wie weit die Kirsch- und die Apfelblüte ist, zeigt unser Blütenticker.

Wann die ersten Früchte geerntet werden können, wird im Obsternteticker dargestellt.

Die Kirschblüte

Mitte April beginnt die Kirschblüte im Alten Land am Elbstrom und verwandelt die Umgebung bis in den Mai hinein in einen weißen Blütenteppich. Die zu den Rosengewächsen zählenden Kirschbäume machen ca. 10 % der über 18 Millionen Obstbäume in der Region aus. 

  • Die Laubblätter sind wechselseitig an den Zweigen angeordnet. Sie haben einen unregelmäßiger Blattrand mit drüsigen Spitzen.
  • Der Blütenstand ist doldig mit meist drei bis vier Blüten.
  • Die zwittrige Blüte verfügt über eine doppelte Blütenhülle.
  • Die rötlich gefärbten Kelchblätter sind nach dem Abblühen zurückgekrümmt.
  • Fünf weiße Kronblätter sind verkehrt-eiförmig und ca. 9 - 15 mm lang.
  • 20 - 24 gelbe Staubblätter, die kürzer sind, als die Kronblätter.
  • Blüten duften schwach nach Honig. Der Nektar ist für Blütenbesucher leicht zugänglich.

Die Apfelblüte

Schon die alten Römer haben Apfelplantagen bewirtschaftet. Die Apfelblüte im Alten Land am Elbstrom beginnt Regel zwischen Ende April und Anfang Mai und geht bis in den Mai hinein.

  • Die Laubblätter sind wechselständig am Ast.
  • Sie haben eine ovale Form und sind hellgrün gefärbt, der Blattrand ist gesägt.
  • Die Blüten stehen im einzelnen oder doldigen schirmrispigen Blütenstand.
  • Es handelt sich um zwittrige Blüten, die meist flach becherförmig sind.
  • Die grünen Kelchblätter sind auch noch an den Früchten erhalten.
  • Die fünf Kronblätter sind frei und weiß, rosa oder rot gefärbt.

Die Birnenblüte

Die Blütezeit der Birnenbäume im Alten Land am Elbstrom ist je nach Sorte im April und Mai. Wie beim Apfelbaum sind die Äste der Kulturform (Kultur-Birne) dornlos, die der Wildform (Holzbirne) sind mit Dornen besetzt.

  • Die rundlichen, festen Laubblätter sind wechselständig am Ast.
  • Die Blattränder sind fein gezähnt, gekerbt oder ganzrandig.
  • Die Birnenblüte hat doldentraubige bis traubige Blütenstände.
  • Sie hat eine doppelte Blütenhülle.
  • Die fünf Kelchblätter sind meist zurückgebogen.
  • Fünf weiß gefärbte Kronblätter sind rundlich bis breit länglich und genagelt.
  • In der Regel verfügt die Birnenblüte über 15 - 30 Staubblätter, deren Staubbeutel meist dunkelrot sind.

Die Pflaumenblüte

Die Pflaumenbäume läuten die Obstblüte im Alten Land am Elbstrom ein. Sie fangen in der Regel eine Woche vor der Kirsche an zu blühen. Die Blüte dauert bis in den Mai hinein.

  • Die Laubblätter wachsen wechselständig am Ast.
  • Sie haben einen länglich-elliptische Form und sind am Rand gekerbt oder gesägt.
  • Zwei bis drei Blüten bilden einen doldigen Blütenstand.
  • Die weißen Blütenblätter erscheinen kurz vor oder mit dem Laubaustrieb.
  • Die fünf Kelchblätter sind behaart und rundlich bis länglich.
  • Die fünf Kronblätter haben eine weiße, grünlichweiße oder gelblichgrüne Färbung.
  • Die Staubbeutel der Pflaumenblüte sind gelb.

Altes Land -Stade

Loading