Entdecken Sie die Niedersächsische Milchstraße

Vom Boxenlaufstall zur Milchstraße - bei der Niedersächischen Milchstraße dreht sich alles um die Milch. Entlang von vier Radtouren erhalten große und kleine Radler Einblicke in die moderne Milchviehwirtschaft. Landwirte öffnen nach Voranmeldung ihre Tore für eine Hofbesichtigung. Gruppen können ihr Wissen rund um die Milch testen und das Milchmagister erlangen. Die Idee zur Niedersächsischen Milchstraße stammt von Reinhard Seevers im Rahmen eines Ideenwettbewerbs der Kreissparkasse Stade und des Stade Tageblatts: Der Kreis Stade weist in ganz Norddeutschland die dichteste Konzentration an Bauernhöfen mit Milchwirtschaft auf. Warum sie also nicht zu einer Milchstraße verknüpfen? Im Jahr 2000 wurde der erste Teilabschnitt der Niedersächsischen Milchstraße eröffnet, 2009 erfolgte die Erweiterung um zwei Radtouren durch die Wingst und entlang der Oste im Cuxland. Irgendwann einmal soll sich die Niedersächsische Milchstraße durch ganz Niedersachsen ziehen. Auf den 4 Milchtouren gewähren aktuell 12 Höfe und eine Molkerei einen Einblick in die moderne Milchviehwirtschaft. 

Die beste Milch kommt von der Milchstraße 

Geversdorf. Das die Milchstraße hält was sie verspricht ist nun auch verbrieft: Die "Herman von Rossum GbR" aus Geversdorf an der Niedersächsischen Milchstraße darf sich zu den "Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2011" zählen. Im Rahmen des 11. Milchlandpreises wurden Karin und Hermann van Rossum durch den niedersächsischen Landwirtschaftsminister Gert Lindemann mit einer Urkunde und einer "Mini-Olga" ausgezeichnet.  Im Rahmen einer Festveranstaltung hatte die niedersächsische Milchwirtschaft in Anfang Dezember die besten zwölf ihrer insgesamt 11 800 Milchviehhalter mit dem "Milchlandpreis 2011" geehrt. 

Regionale Esskultur - Die Molkerei Hasenfleet ist mit dabei!

Für alle Freunde einheimischer Köstlichkeiten weisen blaue Plaketten mit weißer Kochmütze den Weg zu besonderen kulinarischen Erlebnissen. Die Plakette der Regionalen Esskultur ziert insgesamt 25 Betriebe im Alten Land am Elbstrom sowie im Cuxland. Strenge Kriterien werden an die Produktion, den Einkauf und das Angebot der Produkte gelegt.  Ebenso wichtig ist das regionale Ambiente. Ausgezeichnet werden neben Produzenten und Hofläden auch Restaurants, Cafés oder landwirtschaftliche Betriebe. Auch die Molkerei Hasenfleet in Oberndorf ist dabei! Das Netzwerk der Regionalen Esskultur "Elbe Weser Nordsee" gehört zu den Europäischen Netzwerk "Culinary Heritage", in dem derzeit 20 Regionen zusammenarbeiten.

Betriebsbesichtigung

12 Höfe und eine Molkerei

Die teilnehmenden Betriebe der Niedersächsischen Milchstraße gewähren Ihnen gerne einen Einblick in ihre Kuhstall, ihre Melkstand oder ihre Wiesen. Eine Besichtigung der Höfe ist nur nach Voranmeldung bei jeweiligen Hof möglich. In der Regel gilt dies für Gruppen ab 10 Personen, in Ausnahmefällen auch für weniger Gäste. 

Tipp für kleinere Gruppen / Familien: 

Teilweise sind Besichtigungen nach Absprache auch für kleinere Gruppen möglich. Manchmal gibt es sogar spontan die Möglichkeit, einen Blick in den Stall zu werfen. Bitte denken Sie daran, dass alle Höfe laufende Betriebe sind und z.B. während der Ernte und Melkzeit keine Zeit für ausführliche Führungen bleibt. Fast immer einen spontanen Besuch abstatten können Sie in der Sommersaison dem Melkhus. Auch der Direktverkauf der Molkerei Hasenfleet ist montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr geöffnet. Führungen sind ab 10 Personen möglich, müssen jedoch vorab angemeldet werden. 

Preise und Dauer Milchhöfe:  

  • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre: 2,50 Euro 
  • Kinder bis 12 Jahre: frei 
  • Mindestpreis je Führung: 25 Euro - Dauer: nach Absprache ca. 46-90 Minuten

Preise und Dauer Molkereiführungen:  

  • Erwachsene und Kinder: 5,00 Euro 
  • Dauer: ca. 60 Minuten 
  • Mindestpreis je Führung: 50 Euro

Alle Höfe in der Übersicht

4 Touren - 12 Höfe und Molkereien

Milchmagister

Mit dem Milchmagister erfahren Sie auf unterhaltsame Art und Weise allerhand rund um die Milchproduktion. Der Milchmagister besteht aus Praxis-, Bestimmung-, und Theorieteil. Alle Aufgaben haben natürlich etwas mit der Milchwirtschaft und der Viehhaltung zu tun. Die Übungen sind einfach und für jede Altersgruppe geeignet. Für die Durchführung müssen Sie ja nach Gruppengröße 2-3 Stunden einplanen.  Den Magister können Sie in der Regel für Gruppen ab 10 Personen buchen. Die Kosten betragen einheitlich 8 Euro pro Person. Je nach Anbieter können Sie Zusatzleistungen wie z.B. Kaffee und Kuchen dazu buchen. 

Tour 1:

  • Karin Plate, Zum Hafen 21, 21727 Estorf-Gräpel, Tel. 04140-8 7 740
  • Karin Mundt, Dorfstraße 18, 21727 Estorf-Gräpel, Tel. 04140-232
  • Fritz Witt, Hauptstraße 59, 21709 Himmelpforten, Tel. 04144 - 53 39

Tour 2:

  • Kultur und Naturtouristik Himmelpforten-Oldendorf e.V., c/o. Günter Reck, Bahnhofstraße 56, 21714 Hammah, Tel. 04144 - 41 47

Tour 3:

  • ./.

Tour 4:

  • Landgasthof Lütt Mandus, Westerhamm 59, 21789 Wingst, Tel. 04777 - 9 34 40
  • Melhus Hof Reyelt, Süderbusch 8, 21789 Wingst, Tel. 04778 - 72 14
Milchmagister bei Lütt Mandus ist etwas mehr auf Bewerbung und Action ausgerichtet. Bei Melkhus ist die "Magister-Prüfung) hingegen etwas ruhiger und weniger anstrengend (kein Wassertragen und kein Schubkarrenwettbewerb) und mehr auf den Hofbesuch ausgerichtet.
Altes Land -Stade

Loading