Buchen
s

Was ist das Alte Land am Elbstrom?
Ferien zwischen Blütenpracht, Altländer Spezialitäten und dem Meer

Ihr Urlaubsteam

Ein Urlaubsziel, zahlreiche Ausflugsziele, ein unendliches Blütenmeer: Im Alten Land zwischen Hamburg und der Nordsee fühlen sich alle Urlauber wohl. Vom Aktivurlauber, der die Radtouren und und Fahrradwege nutzt über den Tagesausflügler bis zu Familien mit Kindern. Sie alle erkunden das Alte Land an der Elbe auf ihre ganz eigene Art und Weise. Von A wie Apfelblüte bis Z wie Zeit zu zweit. Willkommen im Alten Land am Elbstrom, willkommen im Urlaub!

Was macht den Charme des Alten Landes aus?

Kommen Sie mit auf eine Reise durch das Alte Land am Elbstrom: Namensgeber für die Urlaubsregion vor den Toren Hamburgs ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas, der Obstgarten Altes Land. Was uns ausmacht? Das erfahren Sie hier!

Beste Urlaubs-Lage: das Alte Land am Elbstrom in Norddeutschland

Sanft eingebettet zwischen der Hansestadt Hamburg und der Nordsee, liegt das Alte Land am Elbstrom in malerischen Landschaften. Auch die maritimen Hansestädte Stade und Buxtehude sind nicht weit, wenn Sie sich nach charmantem Stadtflair sehnen. Die Nähe zu Hamburg macht das Alte Land zu einem optimalen Ziel für Tagesausflüge und Kurzurlaube. Ihr ständiger Begleiter? Die mächtige Elbe auf ihrem Weg in die Nordsee bei Cuxhaven. Wem ein Kurzurlaub nicht genug ist, dem bietet das Alte Land einen Mix aus Aktivitäten, Kulinarik und Kultur sowie maritimen Erlebnissen, der ganze Wochen füllen kann. Sportbegeisterte Urlauber entdecken die Region mit dem Fahrrad, am besten direkt auf dem Elberadweg. Wie einfach es ist, das Alte Land zu erkunden, zeigt die interaktive Karte.

Moin moin aus dem Alten Land: Unterkünfte für jeden Geschmack

Wohin es für Sie im Alten Land gehen soll, ist eine knifflige Frage. Bietet doch das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Zwei Hansestädte begrüßen weltoffen, sympathisch und charmant die Besucher in ihren historischen Städten. Durch schmale Gassen und entlang von prächtigen Fachwerkhäusern geht es in Buxtehude und Stade auf zum behaglichen Einkaufsbummel oder in eines der beeindruckenden Museen der Region.

Am besten ist, Sie sichern sich als Ausgangspunkt für Ihren Urlaub im Alten Land eine Unterkunft, die genau Ihren Wünschen entspricht.
>> Hier finden Sie die Unterkünfte im Alten Land
Die Angebotspalette reicht von Urlaub am Bauernhof, Camping und Wohnmobilstellplätzen über Hotels und Ferienwohnungen unterschiedlicher Kategorien bis hin zu liebevoll geführten Pensionen. Vom gemütlichen Urlaubs-Zuhause aus lässt sich das Alte Land am Schönsten erobern.

Von Zauber und Tradition der Obstblüte und Ernte im Alten Land

Apropos Geschmack: So frisch wie im Alten Land kommen die Kirschen und Äpfel fast nirgendwo sonst auf den Teller. Die Kreationen mit knackigem Obst lassen keine kulinarischen Wünsche offen. In Obsthöfen, Hofläden, Cafés und Restaurants werden feinste Gerichte serviert. Das Siegel der Regionalen Esskultur bürgt für die regionale Herkunft der Zutaten, die für die Speisen verwendet werden.  An der blauen Plakette erkennen Sie Betriebe mit regionaltypischem Ambiente und Produkten, die es nur hier, im Alten Land, gibt. So wie den Diekpedder oder die Ollanner Hochtiedssupp. Kennen Sie noch nicht? Dann nichts wie ab in den Obstgarten Altes Land!

>> Hier erfahren Sie alles über Apfel- und Kirschblüte im Alten Land. Lassen Sie sich von der Besonderheit der Obstblüte verzaubern!

Containerschiffe und frische Nordseeluft

Die Region ist ein Wasserreich – von Freiburg an der Elbe bis nach Hamburg oder von der Oste bis zur Este führt die Reise entlang der Flüsse. Einst versorgten Hansekoggen die Hansestädte Stade und Buxtehude mit Waren aus aller Welt. Heute tanzen auf der Elbe Segelboote, kreuzen Fähren, durchziehen Containerschiffe das Wasser und die Luft weht frisch von der Nordsee herüber.

Eine Tour mit dem Fahrrad oder dem Elbe-Radwanderbus

Ein Paradies für Radwanderer sind die über 1.000 Kilometer ausgeschilderten Radwege wie Elberadweg, Nordseeküsten-Radweg oder Mönchsweg. Der Elbe-Radwanderbus tourt durch die Region und nimmt Radler ein Stück des Weges mit. >> Hier geht es zu den Radwander- und fernwegen im Alten Land

Viel Grün und das „Meer“ im Alten Land

Lieblingsplätze und der Bann des Meeres

  • Apfelblüte im Alten Land

Jeder Urlauber hat seine Lieblingsplätze. Während sich die einen dem Bann des Meeres nicht entziehen können, lieben die anderen die grünen Rückzugsorte. Im Alten Land muss niemand auf seinen Kraftplatz verzichten, denn Obstgärten, Deiche, Flüsse, Leuchttürme und das Wattenmeer liegen ganz nah beieinander.

Die Region ist ein Wasserreich – von Freiburg an der Elbe bis nach Hamburg oder von der Oste bis zur Este führt die Reise entlang der Flüsse. Einst versorgten Hansekoggen die Hansestädte Stade und Buxtehude mit Waren aus aller Welt. Heute tanzen auf der Elbe Segelboote, kreuzen Fähren, durchziehen Containerschiffe oder Kreuzfahrtschiffe das Wasser und die Luft weht frisch von der Nordsee herüber. Lernen Sie Ihre neuen Lieblingsorte im Grünen und am Wasser kennen – und machen Sie diese zu Ihrem ganz persönlichen Urlaubs-Logenplatz. Nehmen Sie Platz im Tidenkieker oder Vogelkieker und lassen den Blick über die Weite Kehdingens mit dem Internationalen Vogelflughafen schweifen oder gehen Sie auf Entdeckertour im Klosterpark Harsefeld.

Erlebnisse und Aktivitäten im Alten Land

Im Alten Land gibt es jedoch nicht nur süße Früchtchen, sondern auch jede Menge Platz für Bewegung. Die Natur rund um den Elbstrom ist der perfekte Boden für sportliche Aktivitäten von sanft bis anspruchsvoll. Ziele für Naturfreunde und Entspannungssuchende sind die Obstanbau- und Naturschutzgebiete, die Elbe und ihre Nebenflüsse, die Hochmoore, die Weiten Kehdingens, die Wälder der Stader Geest und die Elbstrände. Verbringen Sie aktive Urlaubstage im Boot zu Wasser, auf dem Fahrrad, in Wanderschuhen oder barfuß zwischen Obstbäumen.

Märchenstadt Buxtehude

Ein Paradies für Radwanderer sind die über 1.000 Kilometer ausgeschilderten Radwege wie Elberadweg, Nordseeküsten-Radweg, Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer oder Mönchsweg. Der Elbe-Radwanderbus tourt durch die Region und nimmt Radler ein Stück des Weges mit.

Kultur und Tradition im Elbstromland -  entdecken Sie maritime Schätze!

Abseits der sportlichen Pfade steht das Alte Land auch für einmalige Kulturschätze wie Prunkpforten. Maritime Traditionen spiegeln sich vor allem in Museen, Kapitäns- und Heimathäusern wieder, in denen maritime und hanseatische Kultur bis heute gelebt wird. Schätze wie das Museum Schwedenspeicher in Stade, das Schloss Agathenburg oder das Buxtehude Museum laden zum Besuch und in den Kirchen erklingen die wertvollsten Orgeln des Landes

Beeindruckende Hansestädte im Alten Land

Zwei Hansestädte begrüßen weltoffen, sympathisch und charmant die Besucher in ihren historischen Städten. Durch schmale Gassen und entlang von prächtigen Fachwerkhäusern geht es in Buxtehude und Stade auf zum behaglichen Einkaufsbummel oder in eines der beeindruckenden Museen der Region.

Museale Schätze im Elbstromland

Schätze wie das Museum Schwedenspeicher in Stade, das Schloss Agathenburg oder das Buxtehude.Museum laden zum Besuch und in den Kirchen erklingen die wertvollsten Orgeln des Landes.

Geschichte spüren: daher hat das Alte Land seinen Namen

Den Namen Altes Land trägt die Region schon seit beinahe 800 Jahren. Damals, zwischen den Jahren 1130 und 1230, lebten holländische Siedler in dem sehr feuchten und oftmals überfluteten Gebiet.

Sie machten die Region bewohnbar und bauten Entwässerungsgräben, um der Überflutungen Herr zu werden. Das bereits bearbeitete Land bekam den Namen „Altes Land“, während das feuchte, noch nicht bearbeitete Gebiet „Neues Land“ genannt wurde. Am Ende blieb schließlich nur fruchtbares, lebenswertes Gebiet übrig – die heutige Kulturlandschaft Altes Land.

Moin - Begegnungen auf der Reise

Bei Kilometer 50 des Elberadwegs steht heute ein alter Kapitän angelehnt an eine knorrige Eiche. „Moin“ ruft er herüber, wenn Radler ihn passieren. Ein Trupp Radfahrer mit voll gefüllten Satteltaschen radelt entlang des Elbdeichs. Ein Paar macht Pause auf einer Bank auf dem Deich. Inmitten eines Gänseschwarms steht ein Fernglasgucker. Durch das Alte Land schleichen die Blütengenießer. Auf einer Hochzeitsbank sitzen zwei Romantiker. Der Weihnachtsmann aus Himmelpforten beantwortet die Briefe der Kinder. Ein Leuchtturmwärter lehnt an seinem Leuchtturm. „Moin! Was gibt’s Neues?“, fragt er. Eine Gruppe Paddler spritzt die Urlauber am Ufer nass. Kinder laufen durch das Watt und bewerfen sich mit Schlick. Eine Familie genießt Kaffee und Kuchen im Obsthof.


Hier in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom können Sie vielen interessanten Menschen begegnen. Einfach die Augen öffnen und sich auf eine Begegnung auf der Reise einlassen! Und die beginnt mit einem freundlichen „Moin“.

"Hier in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom gibt es von allem viel: Schiffe, Obstbäume, Fachwerkhäuser, Radwege, Vögel, Naturschutzgebiete, Moore, Wasser und viel frische gute Luft. Für mich ist es ein idealer Ort für einen Urlaub mit tiefer Entspannung. "

Silke aus Rheda Wiedenbrück

Wann ist die beste Reisezeit für das Alte Land?

Jetzt und immer!

  • Eine Tour durch das Alte Land zur Obstblüte
  • Nach dem Frost kommt die Obstblüte im Alten Land

Sie kennen das Alte Land nur während der Obstblüte? Kein Wunder, denn schließlich ist die Urlaubsregion berühmt für die abertausenden Kirsch- und Apfelblüten, die im Frühling die Region schmücken. Doch auch Sommer, Herbst und Winter zählen zur besten Reisezeit im Kerngebiet Altes Land, Namensgeber der Urlaubsregion. Übrigens findet sich der Obstanbau bis in den Norden der Urlaubsregion bis ins Kehdinger Land.

Kurz gesagt: Die Region an der Elbe ist immer einen Besuch wert.

Die Blütezeit im Alten Land - das farbenfrohe Frühjahr

Im Frühling ist Blütezeit im Alten Land. Sage und schreibe 15 Millionen Obstbäume gedeihen im größten Obstanbaugebiet Nordeuropas und bescheren den Besuchern unvergessliche Eindrücke. Haben Sie schon einmal ein Picknick im Blütenregen erlebt? Oder die kristallenen Blüten berührt, die bei Kälteeinbruch mit einem Eismantel geschützt werden? Dafür steht der Frühling im Alten Land. Meist zwischen Ende April und Mitte Mai beginnen sich die Blüten zu öffnen und erstrahlen in voller Pracht. Mit dem Blütenbarometer können Sie zu jeder Zeit herausfinden, wie der aktuelle Stand der Apfel- und Kirschblüte gerade ist.

Der Sommer - Familienzeit im Alten Land

Der Sommer im Land gehört den Familien – aber nicht nur!Sonnenbaden auf der Elbinsel Krautsand, Fahrradtouren entlang der Elbe oder Schiffe beobachten auf Elbe oder der Nordsee: Lassen Sie sich von den zahlreichen Ideen inspirieren und finden Sie Ihr individuelles Urlaubsprogramm für kleine Gäste und große Abenteurer. >> Hier finden Sie die Top 10 der Urlaubsideen für das Alte Land.

Der Herbst - die ganz besondere Erntezeit

Herbstzeit ist Erntezeit im Obstanbaugebiet. Woran die Obstbauern das ganze Jahr über hart gearbeitet haben, trägt endlich Früchte. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn im Herbst folgt ein Fest auf das andere und kulinarische Köstlichkeiten warten darauf, von Ihnen verkostet zu werden. >> Hier geht es zu den Veranstaltungen rund um die Erntezeit im Alten Land.

Hanseatisches Winterwonderland und Märchenzeit - der romantische Winter im Alten Land

Im Winter zeigt sich das Alte Land am Elbstrom von der romantischen Seite. Die Märchen- und Hansestadt Buxtehude trägt auf ihrem Weihnachtsmarkt ein Kleid aus Lichterglanz. Auch Stade als alte Hansestadt strahlt im Winter einen ganz besonderen Charme aus. Abseits der Hansestädte kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten: sich am Elbstdeich die Luft um die Nase pusten lassen, einen Obstbrand in einem gemütlichen Restaurant zum Aufwärmen genießen und den Nachmittag in einem Museum ausklingen lassen – herrlich!

Das wird Sie sicher auch interessieren

Altes Land -Stade

Loading