Buchen
s

Einfach mal raus in die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom

Auf die Lieblingsplätze, fertig, los ins Alte Land am Elbstrom!

Unter dem Motto „Alltag raus, grün rein“ starten die Metropolregion Hamburg und die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom in den Sommer 2017.

 

Das Wochenende einfach mal auf sich zukommen lassen. Samstagmorgen vom Frühstückstisch los und ab ins Grüne, ganz ohne große Planungen. Dabei hilft die Tagestourismuskampagne der Metropolregion Hamburg in Kooperation mit der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom jetzt mit frischen Ausflugs-Ideen, die den Alltag vergessen lassen, zum Durchatmen einladen und einfach gut tun. Gemeinsam mit der Hamburg Marketing GmbH und 20 Tourismusorganisationen der Metropolregion wurden schöne Orte in der Natur ausgewählt, die den Alltag vergessen lassen. Diese neue Kampagne wird verstärkt auch online gespielt.

 

 

 

       

Eine Elbinsel mit Campingplatz im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas

Insulanerfeeling mit Blick auf die großen Schiffe

Mit Obstplantagen und Deich im Alten Land am Elbstrom im Rücken wandert der Blick auf die verwunschene Elbinsel Lühesand– zur Hälfte Landschaftsschutzgebiet. Per Motorboot ist man im Nu „Insulaner“ mit freiem Blick auf Containerschiffe und Segelboote auf der Elbe. Große und kleine Abenteurer entdecken einen der schönsten Campingplätze überhaupt, naturbelassen ohne Parzellen. Die ganze Insel inspiriert zum Naturerkunden und die Seele baumeln lassen- auch für einen Tagesausflug.

Aha-Effekt: Camping auf einer Elbinsel so nah dran an der Metropole Hamburg ist für viele sicher ein unerwarteter Campingort.

Interessantes in der Nähe: Lüheanleger mit Fähre Lühe – Wedel Schulau, Freibad Hollern-Twielenfelth mit Elbblick, Hansestadt Stade, Obstgarten Altes Land mit acht „sprechenden“ Apfelkisten, die Geschichten aus dem Alten Land erzählen, zB. am Borsteler Hafen. Der schlaue Apfel „Glosti“ hat Tipps für Kinder parat. Unzählige Hofläden, Cafés und Obsthöfe vor Ort zum Kauf von regional angebauten Produkten.

Kontakt: Tourist- Info Altes Land, Osterjork 10, 21635 Jork, 04162/ 91 47 55; Campingplatz Lühesand sowie Fährnaleger: Hoger Blohm, Sandhörn 6a, 21720 Grünendeich 04142/ 2775 oder 04142/ 1336

Adresse: Sandhörn 6a, 21720 Grünendeich

Anreise ÖPNV: Ja. Ab Stade (S3 aus Hamburg) mit dem Bus 2357 bis Wetterndorf Schleusedann zu Fuß zum Fähranleger Sandhörn; oder ab Lüheanleger (Schulau Fähre aus Wedel) mit Bus 2357 oder Elberadwanderbus bis Twielenfleth Freibad, dann ein Stück zu Fuß

Wertvolles Naturparadies: das Hohe Moor im Alten Land am Elbstrom

Wo Wollgras und Sonnentau tanzen

Besonders schön ist es, das renaturierte Naturschutzgebiet „Hohes Moor“ zwischen Oldendorf und Hagenah auf einer Rundwanderung zu erleben. Wollgrasblüte, Sonnentaupflänzchen, seltene Vögel wie Rothalstaucher, Moorschmetterlinge und –frösche inklusive. Auch 60 Vogelarten leben hier. Dieses Natura 2000 Schutzgebiet von europaweiter Bedeutung ist ein ganz besonders Natur-verbundener Ort in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. Entdecken Sie Moorenten, Ringelnattern, Fischadler und Kraniche inmitten von Wollgras und Sonnentau.

Aha-Effekt: Der Ort ist so besonders, weil man sonst sehr selten solch eine unendliche Weite, Ruhe und Artenvielfalt erleben kann

Interessantes in der Nähe: Prahmfähren über die Oste in Gräpel und Brobergen, Restaurant Osteblick in Gräpel an der Fähre, Landhaus Hagenah, frischen Spargel kaufen auf Gut Kuhla in Himmelpforten, Restaurant Webers Mühle Himmelpforten

Adresse Hohes Moor: 53.546997 ; 9.256336 

Anreise: keine ausgewiesenen Parkplätze, geparkt werden kann an den öffentlichen Straßen (z.B. an der Infotafel am Überschuss bei 21726 Hagenah oder an der Infotafel am Ende der Straße „Oldendorf Siedlung“ bei 21726 Oldendorf

Der Baljer Leuchtturm: Blick über Elbmarschen und Elbstrom

Der Dicke mit Charme

Haben Sie schon einmal die Nordsee und die Elbe, Schiffe und Elbmarschen auf einen Blick erfasst? Und dazu von einem Leuchtturm auf einen anderen gesehen? Dann sind Sie in den Kehdinger Elbmarschen am Baljer Leuchtturm genau richtig. Der denkmalgeschützte Leuchtturm ist von Juli bis Anfang September für Besucher geöffnet. Innen: Ehrenamtliche Leuchtturmwärter geben Einblick in die Geschichte des Bauwerks und zur umgebenden Natur. Von der Galerie: grandioser Blick auf Elbe, Schleusenanlagen, Lotsenwechsel und Schiffsverkehr. Ein „Weitblick“  zum „Kopf frei“ bekommen, die Aussicht genießen, Vogelschwärme beobachten von diesem Wahrzeichen des maritimen Erbes in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. (Ferngläser vorhanden!)

Aha-Effekt: Es sind nur noch wenige Leuchttürme begehbar. Dieser ist es im Sommer und hat eine so besondere Lage für einen besonderen „Weitblick“. Der neue, moderne Leuchtturm steht direkt daneben.

Interessantes in der Nähe: Natur pur. Elbmarschen als Naturerlebnis drum herum. Natureum Niederelbe als Naturerlebnis-Zentrum direkt in der Nähe mit Elbe-Küstenpark, Küstenmuseum und KüstenZoo in Balje; Fahrten mit der MS Mocambo in die Elbmündung und Oste ab Natureum Niederelbe, Restaurant Armer Ritter in Balje; Obsthof Hofladen und Café Familie Quast in Balje, Café / Bistro Gut Hörne, Witt’s Gasthof zur Post Oederquart, Flecken Freiburg / Elbe mit historischem Ortskern

Öffnungszeiten Besichtigung: Außer Montag und Freitag ist der Leuchtturm täglich vom 01. Juli bis 03. September 2017 von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.   

Das wird Sie sicher auch interessieren

  • Lieblingsplätze im Grünen

    Die Metropolregion Hamburg und das Alte Land am Elbstrom stecken voller Lieblingsplätze im Grünen!

    Lieblingsplätze am Wasser

    In der Metropolregion Hamburg und im Alten Land am Elbstrom gibt´s jede Menge Lieblingsorte am Wasser!

    Lieblingsplätze für Aktive

    Lieblingsorte der Metropolregion Hamburg und im Alten Land am Elbstrom. Obstgarten, Deiche, Klosterpark Harsefeld, Moore, Estetal.

Altes Land -Stade

Loading