Buchen
s

Internationaler Vogelflughafen Kehdingen -

Drehscheibe für Gast- und Brutvögel

Ihr Urlaubsteam

Die Kehdinger Elbmarsch ist eine wichtige Drehscheibe für den internationalen Vogelzug. Es ist wie auf einem großen Flughafen ein ständiges Kommen und Gehen – eben ein "Internationaler Vogelflughafen".

Im Herbst ziehen Tausende von Bläss- und Nonnengänsen in die Marsch. Später gesellen sich Zwerg- und Singschwäne dazu. Wird der Winter strenger, wandern die Gänse ab, die Schwäne bleiben und bekommen Besuch von Rauhfußbussarden, Ohrenlerchen oder Schneeammern. Bereits mit der ersten Märzsonne kommen die Kiebitze, die bald schon mit dem Brutgeschäft beginnen, lange bevor die Gänse und Schwäne abgezogen sind. Diese geben sich mit Uferschnepfen, Rotschenkeln und Austernfischern sozusagen die Klinke in die Hand. Die einen gehen, die anderen kommen. Ist der Sommer eingezogen und das Brutgeschäft vorbei, kommen bereits Scharen von Graugänsen und Brandenten, um an der Unterelbe ihr Gefiederkleid zu wechseln. Gemeinsam warten sie auf den Herbst und auf die Ankunft der großen Nonnenganszüge.

Wir haben eine ganz spannende Seite mit "Vogelwissen" für Sie zusammengestellt, reinklicken lohnt sich!

Kehdinger Wildganstage - das Naturereignis im Oktober

Jedes Jahr im Oktober finden die Kehdinger Wildganstage statt und laden zum Schauen und Staunen ein. Kehdingen im Norden der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom stellt eine Drehscheibe des Vogelzuges zwischen Arktis und Afrika dar. Jedes Jahr rasten im Frühjahr und im Herbst mehr als 80.000 Wildgänse auf den weiten Außendeichsflächen. Rund um das Thema „Wildgänse“ findet ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm statt. Extra eingerichtete Beobachtungsstationen ermöglichen die Vogelbeobachtung mit dem Fernglas. Der „Vogelkieker“-Bus bringt Interessierte hautnah an die Vogelwelt heran. Zahlreiche Veranstaltungen im Küstenmuseum Natureum Niederelbe, in der Kirche Freiburg und im Kornspeicher bieten Künstlerisches und Informatives rund um den Vogelzug. Viele Restaurants haben sich einiges einfallen lassen, um ihre Gäste mit einem zünftigen Gänseschluck und dem speziellen Kehdinger Vogelzugmenü zu verwöhnen…

Ein Blick hinter die Kulissen der Vogelbeobachtung

Naturschutz wird im Landkreis Stade und somit in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom groß geschrieben. Ein kurzer Blick über die Schulter von Naturschutzwart Dr. Uwe Andreas gefällig? Der promovierte Wildbiologe unterstützt seit 14 Jahren den Naturschutz in der Region. Im 13.000 Hektar großen EU-Vogelschutzgebiet an der Unterelbe beobachtet er Wiesen-, Watt- und Wasservögel. Sein Arbeitsplatz ist die freie Natur. Während der Hochbrutzeit steht Uwe Andreas noch vor Sonnenaufgang auf und dokumentiert, was auf den Brut- und Rastgebieten vor sich geht. 250 Vogelarten hat er in den letzten Jahren festgestellt, 80.000 Nonnengänse kommen im Herbst aus der russischen Tundra in die Urlaubsregion zum Überwintern und fliegen dafür ganze 6.000 Kilometer zu uns. Im Vogelschutzgebiet übergeben die Gänse den Staffelstab an die Brutvögel und bereiten für sie die Brutflächen vor, indem Sie die Wiesen kurz halten - so brütet es sich besser im flachen Gras. Uwe Andreas unterstützt dieses Zusammenspiel der Natur: ein echter "Feel-Good-Manager" für Vögel!

Altes Land -Stade

Loading