s

Einzigartige Kulisse & Kilometerlange Radwege

Radeln im Alten Land am Elbstrom

Urlaubsteam

Ob themenbezogen auf einer der Routen der Niedersächsischen Milchstraße oder am Fluss den Este-Radweg entlang, die überregionalen Radwege führen Sie durch die schönsten Ecken unserer Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom und darüber hinaus.
Unsere thematischen Radwege, z.B. die Elbinselroute, die Has‘ und Igelroute oder die Mühlenroute laden dazu ein, die abwechslungsreiche Landschaft mit dem Fahrrad zu erkunden. Sie führen in Rundkursen durch die Region und eignen sich hervorragend für Tagesausflüge. Der Verlauf der Themenrouten ist an den entsprechenden Logotafeln zu erkennen, welche sich unterhalb der Hauptwegweiser befinden.
So sehen die Logotafeln für die lokalen Rundrouten aus:

              

Überregionale Radrouten

Este-Radweg - die schönste Verbindung zwischen Geest und Elbe

Der Este-Radweg ist die schnellste und schönste Verbindung zwischen Geest und Elbe. In großen Bögen führt der Radweg zunächst durch eine typische Geest- und Heidelandschaft bis in die Marschlandschaft der Elbe. Felder, Wiesen und Moore sind die Kulisse des Este-Radweges, der von Wintermoor in der Lüneburger Heide bis zur Estemündung in Cranz an der Elbe führt.  Die Märchenstadt Buxtehude und viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke laden unterwegs zu einer Pause ein.

Länge: ca. 30 Kilometer (Gesamtstrecke 65 Kilometer)

Beschilderung: Logo des Este-Radwegs

Sehens- und Erlebenswertes am Wegesrand:
Märchenstadt Buxtehude, Obstgarten Altes Land

Streckenverlauf im digitalen Routenplaner ansehen oder als GPX-bzw. KML-Datei runterladen.

(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Niedersächsische Milchstraße - vom Boxenlaufstall zur Milchtankstelle

Was hat die Kuh mit der Milch aus der Tüte zu tun? Landwirte und eine "gläserne Molkerei" entlang der Niedersächsischen Milchstraße in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom öffnen ihre Hoftore und gewähren großen und kleinen Radlern einen Blick hinter die Kulissen eines Milchviehbetriebes. Wer Lust hat, kann sein neu erworbenes Wissen auch gleich in einer unterhaltsamen Prüfung unter Beweis stellen.

Länge: vier Routen zwischen 27 und 59 Kilometern

Beschilderung: Logo der Milchstraße

Sehens- und Erlebenswertes am Wegesrand: Wind- und Wassermühlen, Naturlehrpfad Waldgut Sunde, Oste-Prahmfähren, Krimistraße, Moorkiekerfahrten, Heimathof Hüll, Hansestadt Stade.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Niedersächsischen Milchstraße.

Streckenverlauf im digitalen Routenplaner ansehen oder als GPX- bzw. KML-Datei runterladen.

(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

 

 

Lokale Radrouten

Obstroute - Fruchtige Radtour durch den Obstgarten Altes Land

Ob zur Kirsch- und Apfelblüte im Frühjahr oder zur Erntezeit im Spätsommer und Herbst, die  „Obstroute“ ist zu jeder Zeit die ideale Strecke, um das Alte Land in all seiner "fruchtigen Pracht" zu „erradeln“. In zwei Schleifen von 37 und 36 Kilometern Länge lassen sich die Schönheiten des größten geschlossenen Obstanbaugebiets in Deutschland an ein oder zwei Tagen per Fahrrad erleben: Entlang der sich idyllisch zur Elbe schlängelnden Flüsschen Schwinge, Lühe und Este oder dem großen Strom selbst, vorbei an Kirsch- oder Apfelbäumen bis hin zur Hansestadt Stade und der Märchenstadt Buxtehude.

Das Logo der Obstroute weist den Weg: Der grüne Apfel und die rote Kirsche, abgebildet in einem roten Fahrradreifen, leiten entlang der schönsten Obsthöfe und über die idyllischsten Wege durch die Obstplantagen, vorbei an der weißen Hogendiekbrücke und zum Lühe-Anleger. Hier lohnt sich ein Blick über den Deich und zu den „dicken Pötten“ auf der Elbe.

In Jork ist der Besuch des „Gräfenhofes“ ein „Muss“ – zu den Öffnungszeiten des Jorker Rathauses ist dieses historische Gebäude auch für Besucher geöffnet. Ebenso sehenswert sind das Fachwerkensemble der „Bürgerei“, die Kirchen in Jork und Borstel oder das „Museum Altes Land“ sowie der neu gestaltete Obstlehrpfad.

Die Hansestadt Stade oder Märchenstadt Buxtehude sind gute Ausgangs- oder Zielpunkte einer Tour auf der Obstroute. Bei einer Tasse Kaffee in einem der gemütlichen Restaurants und Straßencafés, zwischen engen Fachwerkgassen oder am historischen Hansehafen beginnt ein erlebnisreicher Radlertag – oder klingt ein ebensolcher gemütlich aus.

Länge: Insgesamt 73 km, teilbar in zwei Schleifen von 37 und 36 Kilometern
Beschilderung: Logo Obstroute

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

TIPP: Kirschernte in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom

Nicht nur für Radfahrer der Obstroute beginnt jetzt die Genuss-Zeit in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom, denn es ist Kirschenzeit! Ob erntefrisch direkt vom Baum oder in einem der Hofläden, verarbeitet als Kirschkuchen im Hofcafé, mit der Kirschernte wird der Sommer eingeläutet.

Elbmarschroute - ein imposantes Naturerlebnis

Hoch im Norden der Urlaubsregion trägt bereits die ein oder andere Nordseebrise Radfahrer durch die weite Marsch- und Moorlandschaft mit alten Häfen, schmucken Reetdachhäusern und ausgedehnten Vogelrastgebieten. Zahlreiche Angebote informieren vor Ort über die maritim geprägte Region.

Länge: 59 Kilometer
Beschilderung: Logo Elbmarschroute
Sehen und Erleben: Kehdinger Küstenschiffahrtsmuseum, maritimer Spaziergang durch Wischhafen,  Vogel- und Tidenkiekerfahrten, Bummel durch den historischen Ortskern Freiburgs, Naturfreibad Krummendeich, Abstecher ins Natureum Niederelbe mit Elbe-Küsten-Park

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Elbinselroute - Insellandschaften mitten in der Elbe

Wurten, Reetdachhäuser, knorrige Weiden, Obsthöfe und kleine Häfen prägen die idyllische Elbinsel Krautsand. Der kilometerlange breite Sandstrand lädt zum gemütlichen Beobachten des regen Schiffsverkehrs und zum Sonnen ein. Mehr über das Kehdinger Hochmoor gilt es landeinwärts auf dem Festland zu erfahren.

Länge: 38 Kilometer
Beschilderung: Logo Elbinselroute
Sehen und Erleben: Elbinsel Krautsand mit Sandstrand, Moor- und Tidenkiekerfahrten, Festung Grauerort bei Abbenfleth, Abstecher ins Klinkerwerk Rusch in Ritsch (n.A.)

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Mühlenroute - schöne Wege entlang großer Mühlen

Wind- und Wassermühlen sind die reizvollen Etappenziele dieser Tour, die von der Hansestadt Stade aus entlang von einsamen Hochmooren, der idyllischen Schwingeniederung und durch die sanft wellige Stader Geest führt. An Wochenenden und Feiertagen bietet sich eine Fahrt mit dem historischen Zug Moorexpress an.

Länge: 53 Kilometer
Beschilderung: Logo Mühlenroute
Sehen und Erleben: Windmühle Amanda in Grefenmoor, Windmühle Anna Maria in Mulsum, Wassermühle und Badesee in Fredenbeck, Hansestadt Stade, Schiffertorsmühle und Bockwindmühle in Stade, Abstecher nach Deinste

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Steinroute - per Fahrrad die Steinwelt entdecken

Steine, mal als Findlingssammlung im Garten der Steine, mal als archäologische Denkmäler in Form von steinzeitlichen Hünengräbern gibt es entlang der Route vielfach zu sehen. Sie führt abwechslungsreich durch den Wald und die Aueniederung. Von der Geestkante besticht die Aussicht auf die Obstbäume des Obstgarten Altes Land und auf die Elbe.

Länge: 40 Kilometer
Beschilderung: Logo Steinroute
Sehen und Erleben: Handwerksmuseum Horneburg, Isern Hinnerk, Alter Marktweg, Garten der Steine in Harsefeld, Archäologischer Lehr- und Wanderpfad Daudieck, Gut Daudieck, Hünenbetten von Grundoldendorf

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Klosterroute - Sportliche Betätigung und kulturelle Erkenntnisse vereint

Viel Kulturgeschichtliches entlang der Klostermeile findet sich in Harsefeld, wo vor über 1000 Jahren Grafen residierten und ein Benediktiner-Mönchskloster den Ort zum geistigen Machtzentrum machte. Hügelige Geestlandschaft, das Auetal und ein großer Wald vervollständigen die Rundfahrt.

Länge: 61 Kilometer
Beschilderung: Logo Klosterroute
Sehen und Erleben: Klostermeile Harsefeld durch den Klosterpark mit archäologischem Ausgrabungsgelände, historischen Gebäuden und Museum Harsefeld, Museumsscheune Reith, Napoleonsweg, Wald Braken

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Waldroute - Zivilisation vergessen und Natur erleben

Die Geestlandschaft rund um Apensen mit ihren Moor- und Waldgebieten ist ein uraltes Siedlungsgebiet. Davon zeugen die Jahrtausende alten Hügelgräber. Vom Aussichtsturm des 65 Meter hohen Litbergs lässt sich der Ausblick genießen, bevor die „waldreiche“ Tour weitergeht.

Länge: 46 Kilometer
Beschilderung: Logo Waldroute
Sehen und Erleben: Wälder: Braken und Wiegerser Forst, Klosterpark Harsefeld, Naturfreibad Sauensiek, Litberg mit Aussichtsturm, Historische Hofanlage Beekhoff in Beckdorf, Hügelgräberfeld Goldbeck

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Has' und Igelroute - die Märchenfiguren prägen Ihre Radtour

„Ick bün all dor“ sagt der Igel zum Hasen und befindet sich in Buxtehude. Die Märchenstadt an der Este besticht mit ihrer malerischen Altstadt samt grachtenartiger Flethanlage. Wo einst Has‘ und Igel um die Wette liefen gibt es auch außerhalb des Stadtkerns mit dem Estetal und dem Neukloster Forst viel zu entdecken.

Länge: 37 Kilometer
Beschilderung: Logo Has‘ & Igelroute
Sehen und Erleben: Märchenstadt Buxtehude mit Buxtehude.Museum, Has‘ und Igel-Pfad sowie -Führungen, Neukloster Forst, Wassermühle Ovelgönne

KML-Datei  als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

Moorroute - Naturparadies trifft auf Kulturschätze

Diese abwechslungsreiche Rundtour durchs Kehdinger Moor von Oederquart über Hüll und Osten bietet Naturerlebnis pur. Wie genau Torf abgebaut wird, ist im Neulandermoor zu beobachten. Ein Abstecher zum Heimathof Hüll lohnt sich, bevor in Osten mit der Schwebefähre ein technisches Kulturdenkmal für eine Fahrt auf die andere Seite des Flusses bereitsteht. Nach Durchquerung der verwunschenen Moorlandschaft auf dem Weg nach Oederquart – Kulisse zahlreicher Krimiromane und Drehbücher – lädt die St. Johanneskirche mit Arp-Schnitger-Orgel zum „Finale“ der Rundtour ein.

 

Länge: 50 Kilometer
Beschilderung: Logo Moorroute
Sehen und Erleben: St. Johanniskirche mit Arp-Schnitger-Orgel in Oederquart, Barfusspfad "Von-Korffscher-Weg", Heimathof Hüll, Schwebefähre über die Oste, Abstecher: Fahrt mit dem Moorkieker durch das Aschhorner Moor
KML-Datei als Download (über google-earth)
(Das Öffnen und Speichern dieser Links ist abhängig vom Browser, in der Regel zum Speichern rechte Maustaste klicken und "Ziel speichern unter" wählen)

 

 

Altes Land -Stade

Loading