Buchen
s

Elbe & Nebenflüsse

Krautsand, Elbinseln & grüne Deiche

Strandkort auf der Elbinsel Krautsand beim ElbstrandresortOsteverlauf bei Kranenburg an der Deutschen Fährstrasse und OsteradwegSportboote auf der Lühe bei Steinkirchen im Alten Land

Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise am Fluss. Die Welt am Elbstrom ist so facettenreich, bietet Natur, Erholung, Kultur. Die Elbe ist für Sie Ausflugsziel und Naturerlebnis in einem. Einer der beliebtesten Radwege Norddeutschlands – der Elberadweg – begleitet den Fluss und der Elbe-Radwanderbus tourt entlang der Elbe. Ja, den Elbe-Radwanderbus gibt es nur hier. Auf dem Wasser schippert der Tidenkieker und macht Sie mit einem faszinierenden tideabhängigen Gewässer bekannt. Täglich zweimal lässt der kräftige Puls der Gezeiten das Wasser bei Flut in Richtung Hamburg und bei Ebbe in Richtung Nordsee strömen. Und es gibt viel zu erzählen über die Elbe: die Ausstellung zur Elbe im Natureum Niederelbe "hat schon Preise abgeräumt". Rauscht ein kräftiger Sturm über den Elbstrom, ist es ein Abenteuer, im Alten Land auf dem Deich zu spazieren. Nur Tage später plätschern die Wellen friedlich an den Strand von Krautsand. Kinder spielen am Sand. Seehunde ruhen davor im weiten Watt. Zehntausende Wildgänse rasten im Frühjahr und Herbst an den Ufern des Flusses. Die Elbe hat viele Gesichter- welches gefällt Ihnen am besten?

160 Vogelarten, 100 Fischarten, 700 Pflanzenarten – welch eine faszinierende Flussnatur auf gut 110 Kilometern zwischen Hamburg und Nordsee. Nur bei uns ist der Fluss bis zu 15 Kilometer breit, riecht die Luft schon nach dem Salz des Meeres und verändern gewaltige Sturmfluten und Strömungen die Lage der Sandbänke, Schilfwälder und Nebenelben. Es gibt viel zu entdecken.

Die Elbe schuf im Laufe der Jahrtausende zahlreiche große und kleine Inseln und Nebenarme. Die Inseln der Urlaubsregion sind außergewöhnlich, insgesamt gibt es fünf. Die Inseln Schwarztonnensand und Hanskalbsand stehen unter Naturschutz bzw. grenzen unmittelbar an Naturschutzgebiete. Die Insel Hahnöfersand beherbergt heute ein Gefängnis. Die beiden Inseln Krautsand in der  Gemeinde Drochtersen und Lühesand, die zur Samtgemeinde Lühe gehört, sind zurecht beliebte Ausflugsziele.

Elbinseln Krautsand & Lühesand

Krautsand ist die Königin der Elbinseln und mit 2.400 Hektar so groß wie Norderney. Sie hat sich im Laufe der Jahrhunderte eng ans Kehdinger Festland angeschmiegt und ist nur über die beiden Brücken in Drochtersen oder Dornbusch oder per Schiff vom Festland erreichbar – die Binnenelbe und der Ruthenstrom umfließen die Insel. Die Elbinsel Krautsand wird Sie beeindrucken mit einem kilometerlangen weißen Strand. Auf vier Kilometern feinstem Sand können Sie an der Elbe Sonnenbaden, einen Spaziergang machen, im Standlokal Kaffee trinken - einzigartige Erholung und ein besonderes Wassererlebnis. Während Sonnenbad oder "Fußbad" ziehen Containerriesen und Segelboote auf der Elbe ihre Bahnen. Sobald sich das Wasser bei Ebbe zurückzieht, geht es zu einer Wattwanderung auf den Wattflächen. Schöne Radwege wie die Elbinselroute sind hier zu befahren. Vom Anleger Krautsand startet der „Tidenkieker“ zu seinen Inseltouren. Lauschige Plätze: die Strände von Krautsand, Abbenfleth, Bassenfleth und Wisch.

Nur per Schiff gelangen Sie auf die Elbinsel Lühesand. Eine kleine Fähre bringt Besucher auf das ruhige Eiland. Lühesand ist eine 124 ha große langgestreckte Insel in der Elbe. Auf dem nordwestlichen Teil der Insel befindet sich ein Campingplatz- viele Camper sagen: einer der schönsten Campingplätze der Welt, ganz ohne Parzellen, dafür mit weit auseinanderstehenden Wohnwagen. Der südöstliche Teil der Insel ist Landschaftsschutzgebiet mit vielen Tieren. Lühesand ist wild, zauberhaft und: ein Geheimtipp.

"Auf Krautsand kann man wunderbar barfuß am Strand spazieren gehen und die Natur auf sich wirken lassen, das alles mit Blick auf die vorbeiziehenden dicken Pötte. Das Natureum bietet eine tolle Möglichkeit, der Elbe und der Artenvielfalt drum herum auf den Grund zu gehen. Die Vogelwelt ist gigantisch, hätte man nur selber Flügel."

Dirk Steffens, Terra X Moderator und Journalist, Exkursion 2014

Elb-Nebenflüsse und grüne Deiche

Blaue Flüsse und grüne Deiche durchziehen die Landschaft im Alten Land am Elbstrom. 75 km Hauptdeiche an der Elbe und ca. 100 km Schutzdeiche an Oste, Schwinge, Lühe bzw. Aue und Este schützen die Region vor Sturmfluten. Die Deiche schlängeln sich an der Elbe und ihren Nebenflüssen entlang von Kehdingen über Stade bis ins Alte Land und nach Buxtehude.
Sie sind Wanderwege mit faszinierendem Ausblick. Ob Ebbe oder Flut  – der Blick vom Deich ist immer ein anderer. Die Deiche der Elbe und ihrer Nebenarme laden zum Wandern oder "Schiffe gucken" ein. Es gibt viel für Sie zu entdecken: auch an den Nebenflüssen der Elbe. Die Flusstäler der Elbnebenflüsse Este, Lühe, Schwinge und Oste prägen das Landschaftsbild in der Urlaubsregion enorm und sind abwechslungsreiche Ausflugsziele.

Zahlreiche idyllische Wanderwege laden ein, diese maritim geprägte Landschaft zu Fuß zu entdecken. Vom Lühe-Anleger direkt an der Elbe bis in den Ortskern von Steinkirchen führt zur Zeit der Obstblüte ein wundervoller Weg auf dem Deich entlang. Der Anblick der seit 2014 in neuem Glanz erstrahlenden Hogendiekbrücke in Steinkirchen weckt Erinnerungen an die Baukunst der Niederländer, die das Alte Land noch heute prägt. Auch an Este, Aue und Oste gibt es einsame Wanderwege, und hinter jeder Deichbiegung gilt es, Neues zu entdecken. Die vielen Schafe in der Urlaubsregion sind dabei oftmals treue Wegbegleiter. Sie halten das Gras auf den Deichen kurz und sind so wichtige Landschaftspfleger. Ein Deichspaziergang zwischen gemütlich grasenden Schafen ist ein besonders schönes Deicherlebnis! Suchen Sie doch einmal nach dem schwarzen Schaf!

Einen weiten Blick in die Landschaft bietet auch so mancher Aussichtsturm, wie beispielsweise in Freiburg am Allwördener Deich oder in Wischhafen am Fähranleger. Die Außendeichsflächen in Kehdingen bilden ein bedeutendes Brut- und Rastgebiet für Zugvögel aus aller Welt, die sich aus einer der Vogelbeobachtungsstationen oder dem Vogelkiekerbus betrachten lassen. Damit Sie nicht vor verschlossenen Brücken stehen: Hier gibt es Infos zu unseren Sperrwerken.

Altes Land -Stade

Loading