Buchen
s

Moorexpress, WUMAG & Co.

Historische Eisenbahnen im Alten Land am Elbstrom

Im Alten Land am Elbstrom gibt es viele Möglichkeiten, die "gute alte" Eisenbahn zu erleben: Ob nun bei einer Fahrt mit dem “Moorexpress” von Stade nach Bremen, mit dem WUMAG-Triebwagen von Buxtehude nach Harsefeld oder im Stil einer Feld- oder Kleinbahn, wie sie im Deutschen Feld- und Kleinbahnmuseum in Deinste zu bestaunen sind oder rund um die Festung Grauerort ihre Kreise drehen.

Und auch wenn es beim Moorkieker heute primär um die Vermittlung des Lebensraumes “Moor” geht, so ist diese grüne Lorenbahn zumindest für alle Eisenbahnfreunde genauso interessant wie das Moor selbst!

Mit dem Moorexpress von Hansestadt zu Hansestadt

Eine Fahrt mit dem Moorexpress ist sicherlich nicht die schnellste Art zwischen Stade und Bremen unterwegs zu sein - aber sicherlich eine der schönsten Möglichkeiten um von Hansestadt zu Hansestadt einmal quer durch das Teufelsmoor zu reisen!

Der historische Zug verkehrt auf idyllischer Strecke an Wochenenden und Feiertagen zwischen Anfang Mai bis Anfang Oktober. Im Alten Land am Elbstrom liegen Stade, Stade-Hagen, Deinste, Fredenbeck und Mulsum an der Strecke. Die historische Hansestadt Stade lädt zu einem gemütlichen Altstadt-Bummel ein. Sportliche Betätigung ist auf dem Golfplatz in Deinste möglich. Im Deinster Feld- und Kleinbahnmuseum gibt es noch mehr über historische Züge zu erfahren. Wo einst Züge hielten, macht jetzt Kunst Station - im Mulsumer Bahnhofsgebäude. Jedes Wochenende ist der Künstlerbahnhof fürs Publikum geöffnet. Außerdem beeindruckt die stattliche Holländer-Windmühle "Anna-Maria" als eine der vielen Mühlen in der Region. Natürlich gibt es aber noch viele weitere attraktive Stationen entlang des Weges, z.B. die Ostestadt Bremervörde, der Künstlerort Worpswede oder die Stadt der Stadtmusikanten: Bremen.

Während der Fahrt können Sie bei einer Audioführung (gegen Aufpreis) mehr über den Zug, die Landschaft und die Orte erfahren.

Tipp: Nehmen Sie Ihr Fahrrad mit an Bord! Der Zug führt einen separaten Fahrradwaggon mit - eine Reservierung vorab ist unbedingt empfehlenswert! Ideal ist auch eine Kombination mit dem Radfernweg "Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer" oder dem Elbe-Radwanderbus.

... und übrigens: Im Winter unternimmt der Moorexpress diverse Sonderfahrten zum Beispiel zu Erlebnisführungen in Stade, zum Kohl- und Pinkelessen in Fredenbeck oder zu Lesungen in Worpswede.

Den jeweils gültigen Fahrplan zum Moorexpress können Sie sich auf der Webseite des Moorexpress ansehen, Fahrkarten reservieren können Sie u.a. bei der STADE Tourismus-GmbH, weitere Kartenvorverkaufsstellen finden Sie auf der Webseite des Moorexpress.

Der historische WUMAG-Triebwagen

Die Buxtehuder-Harsefelder Eisenbahnfreunde haben sich zum Ziel gesetzt, historisch wertvolle Eisenbahnfahrzeuge als technische Kulturdenkmale betriebsfähig zu erhalten. Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht ein historischer WUMAG-Triebwagen aus dem Jahr 1926.

Mit dem WUMAG  -  dem letzten seiner Art -  wurden bis 2013 regelmäßig Fahrten zwischen Buxtehude und Harsefeld angeboten. Wegen eines Defektes am WUMAG können diese aber leider in 2015 nicht durchgeführt werden. In Harsefeld werden am Bahnhof-Süd jedoch Hand- und Motordraisinen sowie handbetriebene Weichen als Beispiele historischer Bahnbetriebsweisen vorgeführt.

Außerdem widmen die Buxtehude-Harsefelder Eisenbahnfreunde dem historischen WUMAG-Triebwagen ein kleines Museum. Zu sehen sind dort beispielsweise ein Fahrplan von 1925, eine Trassen-Zeichnung aus dem Jahr 1927, aber auch Modelle von verschiedenen Zügen, darunter ein WUMAG-Modell.

Auskünfte über den WUMAG und andere historische Züge erteilt der Verein:

Buxtehude-Harsefelder Eisenbahnfreunde e.V.
Postfach 11 41
21694 Harsefeld
Tel.: 0 41 64 / 81 25 17 (nur an Betriebstagen)
Tel.: 0 22 8 / 41 00 572 (Andreas Eberhardt)
Tel.: 0 351 / 85 26 511 (Burkhard Ehlen)
E – Mail: bhef@gmx.de

Infos gibt es auch auf der Webseite der Touristinfo Harsefeld oder unter Tel. 0 41 64 / 887-132 oder 887-135.

Die Altländer Bimmelbahn

Ganz gemütlich durch´s Alte Land

Urlaubsteam

Mit der Altländer Bimmelbahn erleben Sie den Obstgarten Altes Land ganz entspannt aus einer mal ganz anderen Perspektive: Die kleine blaue Bahn tuckert auf ihren Rundfahrten gemächlich zu verschiedenen Standorten an der Elbe, vorbei an prächtigen historischen Fachwerkäusern mit Brauttüren und Prunkpforten und natürlich mitten durch die Obstplantagen. An den schönsten Plätzen werden Foto-Stopps eingelegt.

Es werden öffentliche Fahrten zu festen Terminen angeboten, außerdem kann die Altländer Bimmelbahn individuell von Gruppen gebucht werden. Für die öffentlichen Fahrten ist eine Anmeldung erforderlich.

Für Anmeldungen oder Terminanfragen wenden Sie sich bitte an:

Erlebnis Altes Land | Klaus Kowollik
Klaus Kowollik
Leeswig 19
21635 Jork
Tel. 0 40/ 80 00 72 72 oder 01 71 / 2 16 62 21
Zum Internetauftritt der Altländer Bimmelbahn

Feld- und Kleinbahnmuseum Deinste

Öffnungszeiten: Mai bis September, 1. und 3. Sonntag.

Kontakt:                         
Bahnhofstraße              
21717 Deinste
Tel. 0 41 41 / 8 79 21; Tel. 0 41 49 / 12 44 (Kleinbahnhof, nur an Fahrtagen)

Zum historischen Fahrzeugpark des Museums gehören unter anderem Dampf- und Motorlokomotiven sowie Personen- und Güterwagen. Auf 600 Millimetern Spurweite geht es auf einer Feldbahnspur vom Bahnhof Deinste hinaus in die Deinster Feldmark. Zudem können Sie die historischen Fahrzeuge besichtigen. Eine Fahrt mit Museumsbesuch dauert ca. 45 Minuten. Besonders begehrt sind die Nikolausfahrten am 1. und 2. Dezember-Wochenende.
Weitere Informationen bekommen Sie direkt auf der Homepage.

Festungsbahn Grauerort

In Stade-Abbenfleth befindet sich das eindrucksvolle Artilleriefort Grauerort, das von 1869 bis 1879 von Preußen zum Schutz vor feindlichen Schiffen auf der Elbe errichtet wurde. Neben Führungen finden auch verschiedene Veranstaltungen, z.B. Konzerte und Ausstellungen statt, außerdem haben engagierte Feldbahnfreunde hier eine kleine Feldbahnstrecke aufgebaut. Sie knüpft an die hier einst zu militärischen Zwecken genutzten Feldbahnen an. Heute kann an besonderen Fahrtagen jedermann mitfahren und auf alten umgebauten Munitionswagen Platz nehmen. Die Strecke mit einer Länge von ca. 1000 m ist landschaftlich äußerst reizvoll und führt vom Lokschuppen bis an die Elbe und wieder zurück.

Informationen zur Feldbahn und zu den Fahrtagen und Preisen finden Sie auf der Webseite der Festungsbahn Grauerort.

Altes Land -Stade

Loading