Buchen
s

Wassersport

Segeln, Kanufahren, Stand-Up-Paddling ...

Richtige Wasserratten

Das maritime Erbe der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom ist nahezu überall erlebbar. In zahlreichen Orten gibt es heute noch idyllische Häfen und Anlegestellen, und die beiden Hansestädte Stade und Buxtehude bieten mittelalterliches Hafenflair pur! In Stade und Buxtehude, aber auch in zahlreichen anderen Orten an der Elbe und ihren Nebenflüssen gibt es Sportboothäfen, in denen Sie als Gastlieger herzlich willkommen sind!

Für all jene, die nicht auf die ganz große Fahrt gehen wollen, haben die Bootsverleiher Kanus, Kajaks oder Tretboote im Angebot. So steht einer gemütlichen Paddeltour auf der Schwinge, der Este oder gar auf der Elbe nichts im Wege!

Auf dem Burggraben in Stade können Sie außerdem der Trendsportart des Sommers nachgehen: Stand-Up-Paddling - Stehpaddeln! Erleben Sie die Stader Wallanlagen doch einmal aus einer ganz neuen, zugegeben am Anfang etwas kippeligen Perspektive! Aber es macht ungeheuer Spaß!

 ... und wenn Ihnen das alles zu sportlich erscheint - setzen Sie sich doch einfach ganz gemütlich mit einer Angel ans Ufer und schauen Sie dem maritimen Treiben vom Festland aus zu!

Infos für Segler und Motorbootfahrer

Im Alten Land am Elbstrom kommen ambitionierte Segler und Freizeitkapitäne voll auf Ihre Kosten. Die Elbe ist ein bei Sportseglern beliebtes, anspruchsvolles Segelrevier, und auch ihre stillen Nebenflüsse und Inselgewässer laden dazu ein, entdeckt zu werden.

An der Unterelbe zwischen der Estemündung und der Ostemündung gibt es mehrere Sportboothäfen, die auch Gastlieger gerne für eine oder mehrere Nächte willkommen heißen.

Die Maritime Landschaft Unterelbe stellt auf ihrer Webseite  einen Auszug aus dem "Hafencheck" der Zeitschrift Segeln (Ausgabe 8/2010) zur Verfügung, der einige Häfen des Wassersportreviers Maritime Landschaft Unterelbe beschreibt und bewertet. Und der Skipperguide der Maritimen Landschaft gibt eine gute Auskunft über das Segelrevier Unterelbe und einen Überblick über alle hier vorhandenen Sportboothäfen.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Sportboothäfen an der Elbe nur bei Hochwasser angelaufen werden können! Außerdem gibt es entlang der Elbe einige Sperrwerke, deren Öffnungszeiten beachtet werden sollten.

Kanuverleih

Die Nebenflüsse der Elbe - die Este, Lühe, Schwinge oder auch die Oste - laden dazu ein, die Region gemütlich per Kanu zu entdecken.

Ein unbeschwerter Kanuausflug setzt rücksichtsvolles Verhalten am und auf dem Wasser ebenso voraus wie die Einhaltung der Befahrungsregeln für die einzelnen Flüsse. Da ein Teil der Flüsse tideabhängig sind, ist ein Blick in den Gezeitenkalender ratstam.

 

Befahrungsregeln Este:

Die Tour auf der Este geht von Hollenstedt bis Buxtehude. Befahrungen nur tagsüber von 9:00 Uhr - 18:00 Uhr erlaubt. Nicht gegen die Strömung paddeln. Das Befahren mit Booten von mehr als 1 m Breite und 5,50 m Länge sowie mit  Flößen ist verboten. Sonderregelung für Himmelfahrt und Pfingsten (Sa, So, Mo): das Befahren der Este ist auschließlich mit Kajaks zulässig. Keine Canadier.

 

Befahrungsregeln Lühe:

Die Lühe kann ab Horneburg stromabwärts befahren werden.

 

Befahrungsregeln Schwinge:

Das Schwingetal ist als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Die Schwinge darf mit Booten ohne Motor flussaufwärts bis zur Brücke der Bundesstraße 73 befahren werden; das Anlanden ist nicht zulässig. Zudem ist das nicht gewerbliche Befahren der Schwinge mit Paddelbooten ohne Motor (Kanus, Canadier und Kajaks) ab Brücke der Kreisstraße 1 flussabwärts wie folgt gestattet:

  • in der Zeit vom 16.05. bis 14.10. jeden Jahres
  • in der Zeit von 8 Uhr bis 19 Uhr
  • mit Paddelbooten von maximal 6 m Länge und maximal 1 m Breite
  • soweit der jeweils an den Ein- und Ausstiegsstellen (Brücke K 1 und Brücke B 73) gesetzte Pegel "grün" anzeigt
  • anlanden nur an ausgewiesenen Plätzen

 

Befahrungsregeln Oste:

Teile der unteren Oste (Mannhausen bis Ostesperrwerk) sind als Naturschutzgebiet "Untere Oste" ausgewiesen. In diesem Bereich ist das Befahren des Fahrwassers der Oste mit See- und Binnenschiffen, Sportbooten, Fähren und nicht motorisierten Booten (Kanu, Kajak) nach Maßgabe der Verordnung über das Befahren der Oste des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz vom 31.05.2010, zuletzt geändert durch Verordnung vom 22.06.2011 (Nds. MBl. S. 469) gestattet; das Anlegen und Festmachen darf nur an rechtmäßig vorhandenen Anlagen und Bootsanlegern erfolgen.

 

Falls Sie Ihren schwimmenden Untersatz nicht selber dabei haben, können Sie sich hier Kanus oder Kajaks mieten:

Kanu- und Kajakverleih Harald Schaerffer
Heitmannshausen 110
21614 Buxtehude
Telefon: 0 41 61 / 8 22 00

 

SUP Club Stade
STADE BEACH by Freerider
Salztorswall 8 / Am Alten Holzhafen
21680 Stade
Telefon:  0 15 1 / 65 10 27 49
Weitere Informationen zu den Kanus und den Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage.

 

Kanu-/Kajakverleih der Geestlandschule Fredenbeck
Telefon: 0 41 49 / 92 91 48 (Herr Pos)
Mehr Infos zum Kanuverleih gibt es auf der Homepage der Geestlandschule

Stand-Up-Paddling

Stand-Up-Paddling? Stehpaddeln! Diese Trendsportart können Sie nun auch in Stade erlernen und dabei die Hansestadt aus einer ganz neuen Perspektive erleben: Sie stehen dabei entspannt mit dem Paddel in der Hand auf einer Art Surfboard und gleiten gemächlich über den Stader Burggraben - wie ein Spaziergang auf dem Wasser! Dieser rasant wachsende Wassersport ist leicht zu erlernen und beansprucht dennoch nahezu jeden Muskel im Körper - Sport und Sightseeing in Einem, was will man mehr? Die älteste Teilnehmerin war übrigens schon über 80 und auch das Urlaubsteam hat schon die Paddel geschwungen.

Alle Infos zum Stand-Up-Paddling in Stade finden Sie auf der Webseite der STADE Tourismus GmbH.



Altes Land -Stade

Loading